12. Metaentität und Kontinuum

Eine bedeutende Eigenschaft von Entitäten ist die Fähigkeit, sich mit einer beliebig hohen Anzahl anderer Entitäten zu Metaentitäten, zusammenzufügen. Analog zum subjektiven Bewusstsein bildet eine solche Metaentität ein Kontinuum. Die Identität ist hierbei der bestimmende Faktor, welcher Kontinuen, oder solche Meta-Entitäten definiert.

Die größtmögliche Metaentität, oder das größtmögliche Kontinuum, ist dabei annähernd das gesamte interaktive Multiversum. Deshalb annähernd, da stets die/eine immanente Id/Entität der definierende Attraktor sein muss. Die Vielschichtigkeit der Existenz von Kontinuen, ist dabei abhängig von zwei Dingen:

Erstens die Anzahl der Entitäten, aus denen sie besteht. Zweitens die Relevanz jenes Kontinuums für seine attraktivierte Id/Entität. Man kann ein Kontinuum als Überlagerungszustand jener Entitäten-Wirklichkeiten verstehen, welche sich zu ihr verbunden haben. Die Interpretation eines Kontinuums kann dabei niemals vollständig, wahr oder objektiv sein. Denn jede Entität für sich ist, so wie die Kontinuum-Entität in ihrer Beschaffenheit abhängig von dem Bewusstseins-Attraktor, welcher mit ihr interagiert, und kann daher unmöglich als absolut im interaktiven Multiversum gelten.
Ein solches Kontinuum kann nun wiederum zur Anschauung bestimmter Zustände und Geschehnisse im Multiversum dienen. Innerhalb seiner subjektiven Wirklichkeit können nun seine in ihm enthaltenen und mit ihm interagiernden Entitäten analysiert werden. Es handelt sich um eine Art „relative Objektivität“ – oder Intersubjektivität, welche nur innerhalb des untersuchten Kontinuums seine Gültigkeit hat – und welche wieder durch seine/n Attraktoren interpretiert wird.

weiter lesen bei:
Interaktive Zeit < Metaentität und Kontinuum >  Identität und Entwicklung

Thomas Heindl, 2015 

1. Theorie der Interaktion
2. Es gibt nur eine objektive Wahrheit – und die lautet: Existenz
3. Interaktion, Identität & Bewusstsein
4. Identität ist die Summe von Immanenz und Transzendenz
5. Entitäten im interaktiven Multiversum
6. Existenz durch Interaktion
7. das interaktive Multiversum
8. Multidimensional variable Identität
9. Empathie, Bewusstsein, Interaktion
10. Identitätsbestimmung und Wirkung von Entitäten
11. Interaktive Zeit
12. Metaentität und Kontinuum
13. Identität und Entwicklung

Thomas Heindl, 2014

15 thoughts on “12. Metaentität und Kontinuum

  1. Pingback: Theorie der Interaktion - eine Beschreibung

  2. Pingback: DNA Interaktion im Multiversum

  3. Pingback: Transhumanismus und Existenz im Multiversum

  4. Pingback: Das Wesen der Evolution im interaktiven Multiversum

  5. Pingback: Wille ist Summe der Möglichkeiten

  6. Pingback: Die Dekonstruktion vom Wille

  7. Pingback: Love-Kontinuum kennt keine Grenzen, keine Rassen

  8. Pingback: Realitätstunnel und Interaktion

  9. Pingback: Kaskadeneffekt als Dynamik multidimensionaler Entwicklung

  10. Pingback: Leben und Tod ist temporärer Konsens im Zeitgeist

  11. Pingback: Metaentitäten und soziale Interaktion: Gruppendynamik und subjektive Wahrnehmung

  12. Pingback: Übertragung von Emotionen nach der Interaktionstheorie

  13. Pingback: Terence McKenna über die Beschleunigung der Zeit - Theorie der Interaktion

  14. Pingback: Kontinuität des Seins als Konstanz durch Veränderung - Theorie der Interaktion

  15. Pingback: Psychoanalyse im Cyberspace, Rezension für der Wiener Psychoanalytiker - Allgemeine Theorie der Interaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.