Info-Psychologie von Timothy Leary, Rezension

Info-Psychologie, by Timothy Leary

Info-Psychologie, by Timothy Leary

Info-Psychologie ist wohl eines der bekanntesten Bücher von Timothy Leary, und beschäftigt sich mit den Themen DNA und Evolution, basierend auf der von ihm entwickelten Theorie Neoronaler Schaltkreise. Die Infopsychologie nimmt das Leben im extraterrestrischen Raum vorweg, zu dem der Mensch sich unweigerlich entwickle. Leary skizziert dessen Möglichkeiten, Folgen und Entwicklungsschritte auf dem Weg dorthin.

Info-Politik sei ein Intelligenz Test, sei ein Trigger, welcher, sofern richtig verstanden, jene in der DNA enthaltenen evolutionären Schaltkreise freisetzt, die für eine Migration in den Weltraum notwendig sind, so Leary.

Learys Info-Psychologie folgt dem Gedanken, dass in der DNA bereits die Baupläne für alle auch zukünftigen Ausprägungen der Evolution enthalten sind. Konkret sieht Leary in den Träumen der Menschheit, fremde Welten zu besiedeln, die sich vorweg als Science Fiction Literatur manifestieren, eine Vorwegnahme der menschlichen Bestimmung, welche die Zukunft ihm bringen soll.

Info-Psychologie und neuronale Schaltkreise

Basierend auf seinem System der neuronalen Schaltkreise, entwirft er die psychologischen Konsequenzen für die Zukunft, und rechnet mit dem territorialen Denken ab, welches unser Tagesgeschehen, vor allem die täglichen Nachrichten, nach wie vor zu Ungunsten der menschlichen Entfaltung prägt. Seine Gedankengänge sind dabei inspirierend, transhumanistisch im positivsten Sinne und werfen philosophische Fragen auf. Sie setzen allerdings die Bereitschaft voraus, sich von so manchem etablierten Denkmuster zu befreien – was ja wohl kaum einem Leser schaden kann.

Leary greift für seine Gedankengänge immer wieder auf die so wichtige Prägung nach Konrad Lorenz zurück, welche in der frühen Kindheit erfolgt, und im späteren Leben nur durch radikale Einflüsse wie Drogen, Schocks und ähnliches hervorgerufen werden könne. Diese Prägung sei aufgrund der Voraussetzungen auf der Erde von territorialen und lebenserhaltenden Schutzmechanismen dominiert.

Info-Psychologie, s.98: „Wir glauben, an das, wofür wir geprägt sind, zu glauben. Wir denken, dass der kleine Platz, an dem unsere neuro-umbilikalen Signalleinen hängen, die „Realität“ ist.“

Dies hat entscheidende Konsequenzen für unser Weltbild und unsere Art zu denken. Die Möglichkeit, neue Prägungen zu erlangen, die jeweils neue neuronale Schaltkreise aktivieren, ermöglichen uns wichtige Entwicklungssprünge.

s. 71: „Die Übergangsperioden im Wachstum des Individuums – wenn neue Schaltkreise ermergieren – sind stürmisch, aufwühlend und leicht anfällig… Das Hervortreten einer neuen Person, einer neuen Tunnel-Realitäts-Identität, nach dieser Periode, basiert auf komplexen biochemischen Veränderungen, verwickelten neuen Lebensvernetzungen von Millionen Nervenfasern, der Entwicklung von und der Übernahme durch höhere Nervenzentren, dem Aufsteigen neuer Prägungen sowie neuer bioelektrischer Muster. Die Fragilität dieser neuro-umbilikalen Übergange wird bis jetzt noch nicht ausreichend verstanden… Während des Hervortretens eines jeden neuen Schaltkreises wird eine neue Person kreiert.“

Zum siebenten Schaltkreis und der damit verbundenen Realität schreibt Leary:

Info-Psychologie, s.80: Die siebte Realität ist das Empfangen des Nervensystems von RNS-Signalen aus den DNS Molekülen innerhalb der Zelle. Genetische Mitteilungen, die zu symbolischer inter-spezies-Telepathie führen. Da Realität Energie ist, die von der neutralen Struktur registriert wird, können wir nur das „sehen“, was wir instrumentell und konzeptuell in der Lage sind zu empfangen. „

Info-Psychologie im Interaktiven Multiversum

Ich möchte dies als eine Vorwegnahme des Gedanken sehen, nach dem sich die DNA-Sprache im materiellen Kontinuum als Leben manifestiert. Es interagieren hierbei sinngemäß zwei Übersetzungen oder zwei Kontinuen des interaktiven Multiversums, semantischer Inhalt ist Leben bzw. vice versa übersetzt die DNA.

Leary lädt nicht zuletzt mit Sätzen wie diesen zum Querdenken ein:

Revolution ist Wechsel oder Mutation im materiell Äußerlichen. Offenbarung ist Wechsel oder Mutation in neurologisch-außerirdischen Energien. Revolution ohne Offenbarung ist Tyrannei; Offenbarung ohne Revolution ist Sklaverei.“

Timothy Leary, Info-Psychologie

Timothy Leary, Info-Psychologie

Natürlich treffen solche getriggerten neuen Schaltkreise, also Denkweisen auf Widerstand bei Individuen, die jene Schaltkreise noch nicht aktiviert haben. So erklärt Leary in Info-Psychologie die zahlreichen Konflikte zwischen der Hippie Bewegung und den „etablierten Alltags-Wirklichkeiten“ von nicht-aktivierten Menschen:

 

 

 

Info-Psychologie, s.73: „In der Vergangenheit hat Hedonismus unweigerlich zum Untergang von Reichen geführt. Imperiale Eroberungen konnten nicht mit privater Verzückung konkurrieren. Deshalb wurde der Hedonismus von larvalen Historikern bisher nie als evolutionärer Fortschritt erkannt, sondern wurde als soziale Bedrohung interpretiert. … Die neurosomatische Perspektive befreit den Menschen von der Abhängigkeit gegenüber der Bienenstock-Belohnung (die nun als roboterhaft erkannt wird), bereitet eine Perspektive der natürlichen Befriedigung und eine metasoziale ästhetische Offenbarung.“

Leary geht jedoch mit Info-Psychologie noch viel weiter, als er zu Lebzeiten selbst mit seinen zahlreichen Konflikten mit dem Gesetz erfahren durfte (Er verbrachte mehrere Jahre im Gefängnis). Er sieht den Menschen als extraterrestrisches Wesen, durch welchedie DNA ihre Ausbreitung in das ganze Universum vorbereite, indem sie dafür sorgt, dass die dafür notwendigen Gehirn-Schaltkreise durch Aktivierungen ausgelöst durch das Mensch-Umfeld jeweils zur rechten Zeit aktiviert würden. Dies laufe in mehreren Entwicklungs-Stufen ab.

Info-Psychologie, s.78 „Die Exo-Politik behauptet, dass es genauso viele Realitäten gibt, wie es neuro-anatomische Strukturen zum empfangen und senden von Signalen gibt. Genauso, wie sich die sieben nero-anatomischen Schaltkreise entfalten, entfalten sich auch die sieben allgemeinen Klassen der Realität.“

 

Interaktionstheorie und Info-Psychologie

Nach der Interaktionstheorie ergibt sich mit jedem Interaktionsverhältnis eine neue Wirklichkeit – Leary sieht das wie wir lesen recht ähnlich. Er beschränkt sich jedoch, wie das so viele tun, auf die menschliche Identität, und ist selbstverständlich von seiner eigenen Theorie der Schaltkreise beeinflusst, wodurch er sich auf acht Schaltkreise beschränkt. Diese exemplifizieren selbstverständlich wiederum den Konsens von Zuständen, auf die man sich aus Gründen der kommunikativen Vereinfachung einigt. Selbstverständlich bestehen im interaktiven Multiversum unendlich viele Realitäten.

Über Menschen mit maximal dem 4. aktivierten Schaltkreis spricht er als „Larvale“, vergleicht sie also mit nicht voll entwickelten Schmetterlingen. Deren mangelnde Denk-Plastizität würde bewirken, dass neue Denkweisen so lange für ihre Etablierungen brauchen, wie dies schon lange in der Menschheits-Geschichte der Fall ist:

Info-Psychologie, s.129: „Larvale erlernen nach ihrer Kindheit fast keine neuen Symbolsysteme. Sie fügen ihnen einfach neue hinzu, oder übersetzen in Symbole, die mit der Prägung eng verknüpft sind. Dies erklärt die Tatsache, dass es mindestens eine Generation dauert, bis eine neue Idee tatsächlich verstanden wird.“

Auch hinsichtlich des Verhaltens beim menschlichen Vorgehen bezüglich der aktuellen „Exo-Politik“ entlarvt er die larvale, aktuelle Vorgehensweise auf nachvollziehbare Weise:

S.193 „Große Schüsseln suchen den Himmel ab und empfangen dabei elektromagnetische Signale. Weniger Energie wird dazu genutzt, Botschaften in den Weltraum in der Intention der bewussten Kommunikation zu senden. Dies reflektiert die instinktive Bewusstheit darüber, dass die Menschheit selbst noch eine relativ unreife Spezies ist – lediglich passiv darauf wartend, kontaktiert zu werden. Dasselbe gilt für das UFO Phänomen. Meinungsumfragen enthüllen, dass mehr als 50% der amerikanischen Bevölkerung an die Existenz außerirdischer Besucher glauben. Sehr wenige dieser Gläubigen berücksichtigen überhaupt, dass sie selbst Teil einer ausserirdischen Expedition sein könnten, die in der Zukunft der Menschheit liegt.“

Leary war selbst eine der zentralen Figuren der Hippie Bewegung. Er wurde vor allem dadurch bekannt, da er für die Nutzung psychoaktiver Substanzen zur Psychotherapie & für die persönliche Entwicklung eintrat.

Was meist übersehen wird, sind Learys interessante wissenschaftlichen Arbeiten. Dies hat wohl auch mit seinem Bekennen zur regelmäßigen Nutzung von Drogen wie LSD und Marihuana zu tun, die ihn ebenso in der Gesellschaft diskreditierte – wie es auch seiner wissenschaftliche Reputation offensichtlich geschadet hat.
Ob seine zahlreichen Arbeiten Jahre nach seiner beruflichen Stigmatisierung an Relevanz gewinnen werden, lässt sich heute nicht abschätzen – die Ideen und kreativen Ansätze werden aufgeschlossenen Lesern allemal Inspiration und jedenfalls gute Unterhaltung bieten.

Definitiv hat Leary mit der Info-Politik eine höchst kreative, transhumanistische Realität entworfen. Man kann es gar als ein erster Versuch sehen, offene Fragen des Transhumanismus zu klären: Wie sieht die menschliche Identität aus in einem transhumanistischen Zukunftsszenario?
Ohne Zweifel eine unglaublich kreative Bereicherung für das interaktive Multiversum, und eine Realität, die zu verwirklichen sich wohl lohnen würde anzustreben.

 

Info-Psychologie von Timothy Leary
Verlag: Phänomen-Verlag; Auflage: 1., Aufl. (2. Oktober 2005)
Sprache:
 Deutsch
ISBN-10: 3933321824

 

Thomas Heindl, 2014

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu „Info-Psychologie von Timothy Leary, Rezension

  1. Pingback: Transhumanismus und Existenz im Multiversum

  2. Pingback: Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde, R. B. Fuller

  3. Pingback: Realitätstunnel und Interaktion

  4. Pingback: In Pension am Mars - der Mensch wird multiplanetär

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.