Interaktive Liebe

Liebe ist interaktiv. Natürlich. So wie alles das existiert auch interagiert.

Der Begriff Interaktivität wird im Jahr 2013 noch mehrheitlich für die Beschreibung menschlicher Interaktion mit binären Systemen verwendet und assoziert.

Diesem Begriff mehr Bedeutung zu verleihen, ist Aufgabe dieser Texte. Denn selbstverständlich interagiert alles mit allem, ist alles interaktiv, und findet Interaktion permanent statt.

Auch diese Entität interagiert selbstverständlich. Auch Liebe interagiert. Ihr Begriff, diese so unterschiedlich wahrgenommene Entität, interagiert – mit uns, mit anderen, durch andere durch uns.

www.interaktionstheorie.org. Love is an offering.

www.interaktionstheorie.org. Love is an offering.

Anziehung, Liebe, Existenz

Zuneigung, Anziehung ist ein äußerst zentraler Bestandteil, ein grundlegendes Gut der Existenz. Liebe ist das Streben nach Sein, ist die Entscheidung zu existieren – die Triebfeder, der Wille zur Interaktion. Und der Wille, das Bedürfnis nach Nähe ist es, der unsere Art zu interagieren bestimmt – der das Selbst, die Identität erzeugt.

Thomas Heindl

 

Theorie der Interaktion: Identität und Entität der Liebe

Entität Liebe

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.